Fasching am "schmotzigen Doschdig" mit Bildungshauskindern


Betreuungskinder helfen beim Winterdienst!

 Katja Mayer betreut in familiärer Athmosphäre die Schulkinder in Auerheim. Neben anderen Highlights wie backen, basteln und spannenden Experimenten, bestellt Frau Mayer schon mal den Winterdienst zur passenden Zeit, sodass die Kinder auf dem Schneepflug mitfahren können.

 


Adventsfeier mit gemeinsamer Bastelaktion, Filmpräsentation, Liedern , Musikstücken und einem wundervollen weihnachtlichen Buffet , organisiert durch die Eltern!

 Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit, schöne Ferien und viel gemeinsame Zeit zum Spielen, Lachen


Ein Türkranz für die Adventszeit

 

 

Basteln in der Grundschule Auernheim

Auch in diesem Jahr konnten alle Schulkinder und auch einige Bildungshauskinder  wieder einen weihnachtlichen Türkranz herstellen. Mit Hilfe der Unterstützung durch den Obst- und Gartenbauverein war dieser schöne Bastelnachmittag möglich. Jutta Weber hatte alles liebevoll    vorbereitet und leitete die Kinder fachkundig an.

 

Irmina Gruber und Sandra Pohl vom Betreuungsteam, ebenso wie Brigitte Ferdinand (kath. Religion)  arbeiteten gerne mit. Die Kinder waren mit Hingabe dabei und alle wussten schon, für wen und für welche Tür ihr Kranz bestimmt war. Das Motto „Freude verschenken“ im Advent fand in der    gemeinsamen Aktion eine harmonische Umsetzung.

 


Projekt "Unser Dorf" mit Peter Vetter

Vom 17.10 - 19.10.2018 beschäftigten sich die Schüler der Grundschule Auernheim mit der Geschichte ihres Dorfes. Peter Vetter, ehemaliger Schulleiter und Experte für die regionale Geschichte, Verfasser zahlreicher Texte und Broschüren über Steinweiler und Auernheim, erzählte bei einem Rundgang durch das Dorf, anhand von acht Stationen, viele spannende Geschichten. Die Kinder lauschten, staunten, filmten und fotografierten.

 

Begleitet wurde das Projekt von Sonja Mailänder vom Kreismedienzentrum HDH, sodass die Kinder mit Tablets vor Ort arbeiten konnten und gleichzeitig Aufklärung zum Thema Datenschutz und Urheberrecht erhielten. Nach der Aufbereitung der Filme und Fotos in der Schule am Donnerstag, durften die Schüler am Freitag im Kreismedienzentrum an Laptops und im Sprachlabor eine Fotostory über Auernheim erstellen, sowie eine Geschichtskartei, die nun allen Kindern zur Verfügung steht.

 

Die Gemeinde schnitt uns den Zugang zur Brunnenstube frei, sodass die Kinder mit Taschenlampen den Tunnel erforschen konnten. Herbert Schmid empfing uns zum Abschluss in der Amtsstube im Rathaus und erklärte den Kindern, die Aufgaben des Ortschaftsrats.

 

Unter dem Dach zeigte Peter Vetter uns die alten Bücher im Archiv. Die großen Folianten beeindruckten die Kinder, wie auch die alte handgemalte Karte.

 

Wer weiß schon, wo in Auernheim das Gefängnis war? Und dass man schon wegen lauten Schreiens dort für eine Nacht bei Wasser und Brot eingesperrt wurde?

 

Fazit der Kinder: Wir könnten jetzt eigentlich Kinderführungen durch Auernheim anbieten,wir wissen so viel und die Dorfgeschichte ist so spannend!

 


Zu Gast in Nattheim

 Am 10.05.2019 waren die Schüler der Grundschule Auernheim zu Gast in Nattheim

In diesem Schuljahr arbeiteten die Schüler an dem Projekt „Mein Dorf- meine Gemeinde“. Bereits im Herbst waren die Kinder drei Tage intensiv mit „Auernheim“ beschäftigt und jetzt konnten sie auf Einladung von Bürgermeister Bereska und Herrn Paschaweh das Heimatmuseum, sowie das Rathaus in Nattheim besuchen. Bereits um 8.00 Uhr morgens begann der Tag im Museum. Herr Vetter und Frau Paetzold führten die Kinder fachkundig durch die Räume des Museums. Danach erarbeiteten sich die Kinder mit Hilfe eines Museumsbüchleins selbständig und interessengeleitet, weitere Inhalte.Die Korallen aus dem „Schwäbischen Meer“ beeindruckten die Kinder ebenso, wie der Flüchtlingskoffer, der in heutiger Zeit für die Kinder offenbar vermehrt, Bedeutung erlangt.

 

Beim, vom Museumsverein gestifteten Vesper, ließen es sich alle schmecken. Ein Dank an Ingrid Ochs für die nette Bewirtung. Nach dem Eintrag ins Gästebuch, ging´s unters Dach, wo Herr Giemulla und Dennis bereits sämtliche Eisenbahnen und weitere Fahrzeuge in Gang gesetzt hatten. Die Schüler schauten und staunten. 25 Gleise nebeneinander….Nach einem kurzen Aufenthalt auf dem Kirchplatz, waren wir alle gespannt auf das „Brathaus“ J. Herr Bereska empfing uns in seinem Amtszimmer mit Gitarre und Jongliereinlage. Anschließend durften die Schüler im großen Sitzungssaal Platz nehmen und erfuhren wie eine Gemeinderatssitzung abläuft. Zahlreiche Fragen an den Bürgermeister wurden gestellt. Die Kinder nahmen eine kindgerechte Broschüre zur Funktion der Gemeindeverwaltung mit und das spontane Versprechen für drei neue Fußbälle. Herzlichen Dank dafür!

Im dritten Teil der Projektreihe „Mein Dorf - meine Gemeinde“ wird es einen Wandertag nach Steinweiler geben, wo der Steinbruch erkundet wird.                


Herbst in der Grundschule


Aufstellen im Brandfall

Sammelplatz an der dicken Buche